Zurück zur Startseite
Den Artikel drucken

Die Actionfiguren von Tyco Toys

Artikel vom 22.03.2015 aus Produkte.



Artikel von Stefan Wunder (Stand: 2009)

Parallel zur animierten Trickfilmserie "1st Somerset Strikers" erschien unter dem Label Tyco Toys auch eine Reihe von Mechs und Fahrzeugen.


Axeman MIB

Die Firma Tyco ist den meisten von euch sicherlich für die breite Palette an funkgesteuerten Autos und Zubehör bekannt. Doch auch Action Figuren zu bekannten TV Serien sind von diesem Hersteller produziert worden. Der größte Erfolg war sicherlich die Dino Riders Serie (1987 – 89) , welche sich heutzutage in Sammlerkreisen noch höchster Beliebtheit erfreut.


Mauler MIB

Zur ersten Battletech Serie aus dem Jahr 1994 gehörten fünf Mechs, ein Aerospace Fighter und drei Battle Armors:
  • Axman mit Major Adam Steiner
  • Mauler mit Zack Hawkins
  • Bushwacker mit Valten Rider
  • Hunchback IIc mit Pytor
  • Thor mit Nicolai Malthus
  • Banshee Fighter mit Franklin Sakamoto
  • Toad (Elemental Suit) mit Nicloai Malthus
  • Infiltrator Battle Armor mit Major Adam Steiner
  • Sloth Battle Armor mit Franklin Sakamoto


Mauler V2 Tiger Camo

Die 1994 und 1995 erschienenden Battletech Figuren halten sich eng an die Vorbilder der Zeichentrickserie. Man kann jetzt diskutieren ob das gut oder schlecht zu bewerten ist. Durchgehend wurden die Fahrzeuge mit abschiessbaren Raketen und die Mechs zusätzlich mit einem Zerstörungsmechanismus ausgestattet. So führen Raketentreffer beispielsweise dazu, dass die Arme des Thors abgesprengt, oder die Rettungskapsel des Axman abgefeuert werden. Die Kids bekamen also einiges geboten für ihr Geld. Auch die Kraft der Raketen überrascht, denn der Abschussmechanismus von Spielzeugen ist seit den späten 70er Jahren ein heikles Thema. Der tragische Unfall eines kleinen Jungen der sich mit einer Colonial Viper der Battlestar Galactica Line in den Hals schoss und erstickte führte zu strengsten Auflagen der US Behörden. Das Unglück sorgte seinerzeit auch dafür, dass die Boba Fett Figur der Star Wars Line nicht wie geplant mit funktionstüchtiger, abfeuerbarer Rakete erschien. Doch das nur am Rande.


Hunchback IIc

Die Battletech Figuren von Tyco verstanden sich wirklich als Action Toys. Es galt die Kids mehr mit Funktionen zu unterhalten als mit Detailtreue zu den Originalen. Die Umsetzungen der Mechs kann man nur teilweise als gelungen bezeichnen. Hervorzuheben sind sicherlich der Axman und der Hunchback, diese kommen den Vorbildern aus den dem Battletech Universum einigermaßen nahe. Sieht man mal von den neonorangefarbenen und grellgrünen Raketen ab. Aber auch hier sollte man aber im Hinterkopf behalten , dass sie als Action Figuren, also Kinderspielzeug konzipiert wurden und nicht als Modelle.

Im Jahr 1995 erschienen dann die "New Tiger Camo" und "Assault Force" Repaints der ersten Serie. Obwohl es schwer erscheint ein neonorange oder türkis als Tarnung zu bezeichnen. Der "Modestil" der 90er oder irgendwelche bewusstseinserweiternde Mittel hatten wohl auch Einfluss auf die Spielzeugdesigner. Repaints sind ein beliebtes Mittel der Spielzeugindustrie. Hier werden bereits erschienene Figuren einfach umlackiert um sie dann als "neue" Figuren wieder an den Käufer zu bringen. Dies spart Zeit und Kosten. Sicherlich gibt es auch gelungene Umsetzungen dieser Strategie, aber bei Tyco gelang dies eher nicht.


Thor V2 Assault Force Camo

Die neunziger Jahre waren im Gegensatz zu den 80ern eine harte Zeit für Action Figuren.
Spielekonsolen verdrängten immer mehr die klassischen Spielzeuge aus den Kinderzimmern. Zudem sprach Battletech eher ein älteres Publikum an, welches sich für die Spielzeugfiguren natürlich nicht sonderlich interessierte, da sie nicht wirklich in das gewohnte Universum des Tabletop Spiels passten. Die mäßige Resonanz auf die Zeichentrickserie, welche nach nur einer Staffel abgesetzt wurde, förderte das Interesse in die Figuren verständlicherweise auch nicht. So blieb es bei den 94/95 umgesetzten Figuren.


Toad Elemental Armor

Die Verkaufszahlen der Repaints stellten sich derart schlecht dar, dass es für Tyco keinerlei Sinn machte die Produktion fortzuführen. Dies ist wahrlich bedauerlich denn als weitere Mechs waren eine Mad Cat und Vulture Umsetzung geplant. Zwei Mechs die in der Zeichentrickserie oft zu sehen sind.

Der sehr geringe Verkaufserfolg der Figuren führte dazu, dass die Auflage klein blieb und sie deshalb heutzutage selten anzutreffen sind. Besonders die Repaints die nicht mehr in vielen Spielzeugläden verkauft wurden, sind extrem selten. So sind die Figuren, insbesondere originalverpackt, auf dem aktuellen Sammlermarkt durchaus gefragt.

Abschließend bleibt zu sagen die Toy Line, wie auch die Zeichentrickserie haben ihren festen Platz im Battletech Universum eingenommen und beide erfreuen sich, laut meinen Erfahrungen, in den letzten Jahren steigender Beliebtheit.


Sloth Battle Armor

Wenn ihr Fragen, Anregungen etc. zum Beitrag oder zur Toyline habt meldet euch bei mir. Ich selbst sammle diese Toyline neben Classic Star Wars und M.A.S.K. nun schon seit geraumer Zeit. Ich suche aber ständig Figuren, Teile und Werbematerial von Tyco.






Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

  Kommentar abgeben
Name:
Text:
 


Erstversion vom 22.03.2015. Letzte Aktualisierung am 22.03.2015.