Zurück zur Startseite
Den Artikel drucken

Grundbox 2012

Artikel vom 06.07.2014 aus Produkte.

Als vor zwei Jahren, anlässlich des 25jährigen Jubiläums von BattleTech, durch Catalyst eine neue Grundbox auf englisch aufgelegt wurde, konnte noch keiner ahnen das es zwei Jahre später genau diese Version als erstes neue deutschsprachige Produkt nach 2004 sein wird.

2011 auf der Spielmesse in Essen in wenigen Exemplaren vorgestellt (und verkauft), wurde sie kurz darauf wegen Qualitätsproblemen an den Figuren nicht in den regulären Vertrieb gebracht. Nachdem diese Anfang 2012 behoben wurden, kam es endlich Mitte Januar zur Auslieferung und somit steht wieder eines der zentralen Produkte für den deutschsprachigen Support von BattleTech zur Verfügung.

Vergleich

Die Vorgängerversion der Grundbox erschien im Jahr 2004 und war die vierte Neuauflage der Grundbox auf deutsch (man sehe von der Special Edition von 2002 und der limitierten Version von 2004 mal ab). Die aktuelle Grundbox ist also die fünfte Auflage und darf zurecht von sich behaupten die umfangreichste zu sein.

Zum Vergleich:
Inhalt 2004: vollständiges Regelwerk; 2x W6 Würfel; Pappcounter für 48 Figuren + 24 Standflächen; 2x Grundkarten, Record Sheet Band, Hintergrundheft, Quickstart-Regeln, Politische Karte der Innere Sphäre 3067
Inhalt 2012: 24 verschiedene Plastikminiaturen, Schnellstartregelbuch, Datenbögenheft, Einstiegsregelwerk, Hintergrundheft, Heft mit Bemalanleitungen und Taktiktipps, zwei Karten mit allen wichtigen Tabellen, zwei Spielkarten mit insgesamt vier verscheidenen Spielflächen, zwei Würfel, ein Poster 3067, zwei Extra Mechs (Loki / Thor)

Der große Vorteil der Grundbox von 2004 war das Regelwerk. Hierbei handelte es sich um das komplett neu übersetzte Master Rules in der damals gültigen Form. Es war auch das einzige Mal, dass das reguläre BattleTech Regelwerk in einer Box enthalten war. Sowohl die früheren als auch die aktuelle enthält eine auf 3025 konzentrierte Version der Spielregeln.
Man muss also, um alle Timelines adäquat spielen zu können weiterhin auf das englische Regelwerk Totale Warfare zurückgreifen.

Ansonsten gewinnt eigentlich die aktuelle Grundbox. Das Layout und Aufteilung der Hefte entspricht den aktuellen Werken wie Totale Warfare und Anhang. Die Plastikminis weisen eine ausreichende Qualität auf und sind natürlich geeigneter als die alten Pappmarker. Die Karten sind zwar nur bedingt kompatibel zu den dünnen Karten von früher, aber sie sind schön auf DIN A5 faltbar und sehr stabil. Wenn auch künftig die neuen Karten in der Qualität erscheinen, werden wir noch viel Freude daran haben. Als Bonus gibt es dann auch noch zwei sehr schicke, wenn auch recht große ClanMechs.

Die Preissteigerung von knapp 10 Euro sind im Bezug auf die Zeit seit der letzten Box und der vorhandenen Qualität verschmerzbar. Man kann erwarten, das die Box einen hohen Absatz haben wird und natürlich hoffen, das damit wieder auch dauerhaft eine deutschsprachige Grundbox im Angebot ist.

Eine Box mal ausgepackt

Im folgende stelle ich zahlreiche Bilder von meiner Grundbox vor die ich heute erhalten habe. Die Box selbst kommt mit einem stabilen Karton der als künftiger Aufbewahrungs- und Transportort der enthaltenen Materialien sehr geeignet ist.


Die Box noch verschweisst. Die Pose des Mechs entspricht die des Warhammers in den allerersten Grundboxen. Eine schöne Hommage an die Anfänge.


Der Deckel lüftet sich.
Rechts die Minis und Würfel. Links die ganzen Hefte und Karte, der Start machen die Schnellstartregeln.

Schnellstarthefte
Die Schnellstartregeln, auch Quickstartregeln genannt, waren schon in den letzten beiden Vorgänger der Grundboxen enthalten. Hier in einer völllig überarbeitenden Form. Sie dienen dem schnellen Einstieg in das Spielsystem mit vereinfachten Datenbögen und Regeln, um die grundlegenden Spielsystematiken zügig näherbringen zu können.


Kapitel Bewegung.


Die Qualität ist absolut hochwertig und immer wieder sehr schöne Bilder von Mechs.


In meiner Box waren zwei Hefte. Ob das so richtig ist? Aber praktisch auf jedenfall, da bei zwei Neulingen gleich beide etwas in der Hand haben.

Datenbögenheft
Was wäre BattleTech ohne seine Datenbögen? Nichts.
Auch wenn in heutiger Zeit die Nutzung von Programmen für den PC und den Drucker die Zeiten der kopierten Record Sheets ersetzt haben, ist es immer noch sinnvoll solche Bögen in die Grundbox zu packen und in diesem Fall sind sie mal wieder komplett überarbeitet worden.


Der Start machen die vier Mechbögen für das Szenario in den Schnellstartregeln. Es handelt sich um den Enforer, Hunchback, Cicada und Hermes 2.


Danach folgen dann die Datenbögen für einige Panzer (Rommel und Saladin in je zwei Varianten).


Nach langer Zeit mal wieder berücksichtigt, gibt es Elementare (Gefechtsrüstungen) und Infanterie.


Einer Tabelle für die Schnellstartregeln, folgt die Phalanx von Datenbögen für die in der Box enthaltenen Figuren. An die neue Aufteilung des Datenblattes muss man sich zwar ersteinmal gewöhnen, aber auf den ersten Blick erscheint es alles sehr praktisch.


Auch die übliche Blankovorlage ist natürlich vorhanden.

Den Abschluss des Heftes machen dann noch die Datenblätter für die Prime und A Variante des Thor und Loki sowie ein paar Erläuterungen zu den modernen Waffensystemen.

Einsteiger Regelbuch
Der Kern der Box ist das 76seitige Regelbuch. Es ist eine vollwertige und selbstständige Version für Mechkämpfe auf 3025 (altes Techlevel 1). Die Begrenzung erfolgt in erster Linie durch die nur wenigen beschriebenen Waffensysteme. Ansonsten enthält es alle wichtigen Regeln wie Bewegung, Schiessen, Nahkampf, Konstruktionsregeln(!), usw.
Komplett fehlen tun natürlich Flieger, Infanterie, Panzer, etc.

Das Buch enthält noch eine Reihe von Einstiegszenarien sowie viele Anmerkungen rund um BattleTech als Spiel.


Auch hier ist das Layout praktisch identisch mit dem der aktuellen Regelwerke.


Selbst der Todessprung wird ausführlich erläutert.


Ein paar Tips zu Kampagnen runden das Kapitel ab.


Die Innere Sphäre auf einen Blick
Mit diesem Heft erhält der Anfänger einen tollen Überblick über das BattleTech Universum bis 3067.
Aufgeteilt ist es in folgende Kapitel: Geschichte der IS (mit Beschreibung der wichtigsten Fraktionen), Infos zum MechKrieger, Taktik und Technik von BattleMechs (Technischer Aufbau, Planetare Invasion, Missionstypen) und einen Hardware Handbuch zu den enthaltenen Mechs.

Im Prinzip ist es eine aufgemotzte Version der Informationen, die schon immer in einer Grundbox enthalten waren. Trotzdem bleibt es eine enorme Steigerung zu den Anfängen als kleine Infospalten neben den eigentlichen Regeln früherer Zeit.


Cover des Heftes.


Die Geschichte der Innere Sphäre ist anhand von Karten der Innere Sphäre nachvollziehbar.


Jede wichtige Fraktion wird ausführlich beschrieben.


Ein Hardware Handbuch im Miniformat.

Das Poster
Wie schon zuletzt ist auch diesesmal ein Poster enthalten was den politischen Stand der Innere Sphäre von 3067 darstellt. Ich persönlich finde es immer noch etwas unglücklich, da die enthaltenen Regeln und Mechs halt eher nach 3025 passen. Das gleiche Problem habe ich mit dem Infoheft zur Geschichte der Innere Sphäre auch wenn die beiden Clanmechs und die dazugehörigen Beschreibungen die Differenz etwas abschwächt.


Poster


Bemalanleitungen und Taktiktips
Neu in der Grundbox ist dieses Heft. Es zeigt wie ehrwürdig und alt unser Hobby inzwischen ist und ist sehr geeignet nach den ersten Spielen das Hobby zu vertiefen.
Es enthält eine Anleitung in zwölf Schritten, wie man den Withworth in schon erstklassiger Form bemalen kann. Danach folgt ein Kapitel mit Bemaltips für die einzelnen Fraktionen.
Neben dem Bemalen geht es um die Taktiken. Hier werden Tips zu den Feinheiten von BattleTech gezeigt, halt ein richtiger Tactical Guide.
Den Abschluss macht dann noch eine grobe Einteilung der in der Box enthaltenen Mechs nach Aufgabenklassen mit entsprechenden Anmerkungen.


Die erste Seite legt gleich richtig los.


Schritt für Schritt zur perfekten Mechbemalung.


Jeder Mech hat eine Aufgabe.

Tabellenseiten
In sehr guter Qualität und Aufteilung sind die beidseitig bedruckten Kartons mit allen wichtigen Tabellen zum Spielen. Mit zwei Exemplaren hat damit jeder Spieler gleich alle wichtigen Infos zusammengefasst in der Hand.






Für beide Parteien je eine Seite zum nachschauen.

Die Karten
Natürlich sind immer zwei Spielkarten in einer Box enthalten gewesen und auch in dieser wird es so gehalten. Den Unterschied machen sowohl die Kartonstärke als auch die doppelseitge Verwendung.
Die neuen Karten sind wieder richtig aus dicken Karton und nicht aus Papier und ähneln somit denen der ersten Grundbox, auch wenn sie noch dicker sind! Das kann im Einzelfall beim Spielen Probleme verursachen, sofern man beide Kartentypen gleichzeitig nutzt, wenn genau auf der Kante ein instabiler Mech steht. Aber der Eindruck der Karten an sich ist hervorragend.
Was diese zu dem sehr praktisch machen ist die doppelseitige Verwendbarkeit. So stehen damit vier verschiedene Spielflächen zur Verfügung. Damit deutlich mehr als in den meisten früheren Grundboxen. Die enthaltenen Karten kennt man aus früheren MapSets.


Die Karten sind verschwiesst im Karton.


Sie sind auf DIN A5 Format faltbar!


Karte: Offenes Gelände #2


Karte: Seegebiet


Karte: BattleTech (die altbekannte Grundboxkarte)


Karte: Stadthügel #2 (war früher unter anderem in der CityTech Box enthalten)


Die Karten sind jetzt sehr dick und daher auch steif.


Hier mal die Grundkarte im Vergleich. Zuoberst eine Grundkarte in Papierform aus den letzten Grundboxen. Darunter die Pappversion aus der ersten Grundbox und darunter die aktuelle.


Hier die unterschiedlichen Stärken im direkten Vergleich.

Würfel
Zwei Würfeln sind enthalten. Schade das kein BattleTech Schriftzug o.ä. darauf ist. Den Euro mehr wäre nicht schlimm gewesen.
Sie sind etwas größer als die gängigen Würfel, wie z.B. denen aus den früheren Boxen.


Ob sie einen besseren Schnitt haben, habe ich noch nicht getestet.

Die Spezial Mechs
Nur im Zuge des 25jährigen Jubiläums sind die beiden einzigen hochwertigen Plastikmechs für BattleTech in der Box enthalten. Nach damaligen Aussagen zur englischen Ausgabe soll in den Neuauflagen dieser Edition diese Minis nicht mehr produziert werden. Daher war es schon überraschend, das in der deutschen Version nun doch die beiden Clanmechs Thor und Loki wieder dabei sind.

Die Minis sind ausreichend detaillreich gestaltet, aber deutlich größer als die Zinnversionen.


Eine Box - ein Mech.


Der Thor ist schon zusammengebaut, der Loki noch nicht.


Leider war der Arm am Thor an der Sollbruchstelle abgebrochen gewesen, aber man erkennt trotzdem wie wuchtig und groß die Figur ist.


Hier im Vergleich mit der Zinnfigur.

Die 24. Mechs
Zum zweiten Mal, nach der legendären zweiten Edition-Grundbox, sind in dieser wieder Plastikmechs in größeren Mengen enthalten.
Es handelt sich um: Assassin, Atlas, Awesome, Banshee, Catapult, Cicada, Clint, Commando, Cyclops, Dervish, Dragon, Enforcer, Grasshopper, Hermes II, Hunchback, Jagermech, Jenner, Panther, Quickdraw, Spider, Trebuchet, Vindicator, Whitworth, Zeus

Die Qualität der Minis ist ok. Mal abgesehen von kleineren Schwächen war es eigentlich nur die kaum vorhandene Base des Grasshopper der einzige richtige Ausreisser.
Insgesamt wirken die Minis etwas kleiner und vorallem dünner als die Zinnfiguren. Das Plastik ist zwar immer noch recht weich, aber besser als die alten Minis.


Eine Auswahl der genannten Mechs.


Seitenansicht vom Hermes II.


Rückenansicht vom Zeus.


Grasshopper fast ohne Base und ein überzählicher Awesome Arm.


Die vier Plastikvarianten im Vergleich.
Centurion aus der CityTech (2.Edition), Wolverine aus der Grundbox (2.Edition), Hunchback aus Plastech und den Enforcer aus der neuen Grundbox.

Fazit
Ein schöner Start von Ulisses. Im Prinzip enthält die Box mehr als genug um mit BattleTech zu beginnen. Hoffen wir mal, das sie auch anziehend genug ist das wieder mehr Neueinsteiger (oder Wiedereinsteiger?) bei den diversen Veranstaltungen mit dieser Box zu sehen sind.

Mein Fazit: Absolut Empfehlenswert!


Quelle: Älterer Artikel von mechforce.de.






Kommentare

von SevenUpMan:
18.07.2015
Hi, hast Du eine Ahnung, von welchem Anbieter oder aus welcher Kollektion die Thor- und Loki-Modelle sind? Ich habe die neuere Einsteigerbox gekauft, und da sind nur Battlemaster und Timberwolf drin, die beide aber nicht an die Qualität des Thor herankommen. Sie sind auch nur minimal besser als die Standard-Plastikminiaturen, die im Set enthalten sind. Ansonsten scheinen diese und meine Box bis auf das Cover und eine Stadtkarte identisch zu sein.
von Coki:
18.07.2015
Da es sich um eine limitierte Box gehandelt hatte, würde ich davon ausgehen das die Minis einmai produziert wurden.
von SevenUpMan:
21.07.2015
Das ist echt schade, denn just das Modell der Nemesis steht den "raubkopierten" MWO-Miniaturen in nichts nach. Dagegen wirken selbst die besseren offiziellen BT-Minis einfach nur räudig mit ihren dünnen Ärmchen, Beinchen und unnatürlichen Körperhaltungen und Proportionen.
von SevenUpMan:
21.07.2015
Da fällt mir ein: Könntest Du noch ein Bild des Höllenboten posten? Mittlerweile ist er doch sicher schon zusammengebaut.

  Kommentar abgeben
Name:
Text:
 


Erstversion vom 06.07.2014. Letzte Aktualisierung am 13.07.2014.