Zurück zur Startseite
Den Artikel drucken

Department of millitary intelligence DMI

Artikel vom 05.01.2008 aus Hintergrund.

Quelle: Life Support Nr. 6
Autor: Philipp Schwela

Nach dem Draconis Kombinat waren die Vereinigten Sonnen der militaristischste Staat in der Geschichte der Inneren Sphäre. Unter andere auch wegen der erfahrenen und effektiven Kriegsmaschinerie, die dieses Haus vorweisen kann.

Neben ihren eigenen Aussagen, dass Davion-Krieger die enorme Macht ihres Militärs nur dazu benutzen, noble Standpunkte zu bewahren, gibt es Beispiele zu Hauf in der Geschichte der Vereinigten Sonnen, die eben diesen Aussagen widersprechen. In den "blutigen Jahren" des Krieges, womit die Zeit beschrieben wird, die seit dem Zerfall des Sternenbundes vergangen ist, haben die Vereinigten Sonnen nur durch ihre riesigen Ressourcen an BattleMechs und konventionellen Regimentern überlebt und gezeigt, wie "unnobel" ihre Nachbarn sind.

Das DMI spielte während dieser Zeit eine große Rolle. Das DMI ist die primäre Sicherheitsagentur der Vereinigten Sonnen und begründete sich auf die Geschichte des Militärs der Vereinigten Sonnen zurück. Seit Prinz Hanse Davion an der Macht ist, spielte das Ministerium für Information, Informationsarchivierung und Operationsplanung eine wichtige Rolle, nicht zuletzt wegen der engen und freundschaftlichen Beziehung zwischen dem Prinzen und dem Kopf des MIIO, Quintus Allard. Da die Vereinigten Sonnen auch einen zivilen Geheimdienst besitzen, kann sich das DMI vollkommen auf die Spionage im militärischen Sektor konzentrieren. Seit jeher hat sich das DMI auf die Aktivitäten eines jeden Feindes der Vereinigten Sonnen konzentriert, wobei in der letzten Zeit eine Tendenz weg von der Erhaltung der Inneren Sicherheit zu beobachten ist.

Als neues Ziel oder Erforschungsgebiet wird die Erkundung der Peripherie betrachtet, was in den letzten Jahren besonders stark gefördert wurde.
Ganz anders als die ISA oder die MASKIROVKA arbeitet das DMI auf strikt militärischer Basis und konzentriert in der Hauptsache um militärische Probleme. Diese Arbeitsweise und Organisierung verhindert Intrigen und Korruption innerhalb der Kommandostruktur und macht das DMI zu einer weitaus effektiveren Organisation, als man auf den ersten Blick annehmen würde. Diese Arbeitsweise der Reduzierung der internen Affären auf ein Minimum innerhalb des DMI und des gesamten Militärs ist mit verantwortlich dafür, dass die Vereinigten Sonnen in den letzten 700 Jahren das mächtigste Haus der Inneren Sphäre wurde.



Briefing

Das DMI hat derzeitig zur Aufgabe externe Probleme, also Probleme außerhalb des Davionraumes, zu lösen. Als militärisches Departement hat das DMI klarer definiertere Ziele als andere Geheimdienste; auch wenn es mal, bedingt durch neue Informationen eine Verschiebung dieser Ziele gibt, hat das DMI "überregionale" Ziele, die immer und überall verfolgt werden.

Aufrechterhaltung der Grenzen der Vereinigten Sonnen: Das DMI hat nicht das Personal und auch nicht die Zeit alle Grenzen der Vereinigten Sonnen zu beobachten, jedoch arbeitet das DMI außerhalb dieser Grenzen und kann so durch Stichproben erkennen, inwieweit sich die Grenzen verschoben haben und verschieben werden. Besonderes Gewicht wird dabei auf die Beobachtung der Liga Freier Welten und der Konförderation Capella gelegt, da diese zwei Staaten zusammen mit dem Draconis Kombinat eine große Gefahr darstellen, aber auch die schwächsten Herrscherhäuser sind kontrolliert, so dass sie im Notfall auch am einfachsten "auszuschalten" sind. Deshalb wird versucht, die Geheimdienste beider Häuser, SAFE und MASKIROVKA, durch Infiltration von DMI-Agenten auszuschalten. Desweiteren wurde auch ROM infiltriert, um die Beobachtung perfekt zu machen. Bisherige Aktionen waren äußerst erfolgreich, da alle gewünschten Informationen über alle drei Geheimdienste weitergegeben werden konnte, ohne das die Identität der DMI-Agenten festgestellt werden konnte.

Vereitelung Capellanischer Operationen: Das DMI hält derzeit den capellanischen Geheimdienst, MASKIROVKA, durch dessen massive Erfolge der letzten Zeit für den größten Feind der Vereinigten Sonnen und hat deswegen seine Operationen auf diesem Gebiet verstärkt.



Zur Geschichte

Lucien Davion, Gründer der Vereinigten Sonnen, verstand die äußerst wichtige Rolle der Geheimdienstagenten zur Verteidigung und Verstärkung jeder Nation und entwickelte auf dieser Basis einen Geheimdienst und ein Informationsnetz, um die nationale Spitze Haus Davions zu jeder Tages- und Nachtzeit über Aktionen des Feindes und deren Auswirkungen informieren zu können. Als ein ehrenvoller Mann, der Lucien Davion immer war, wies er die Agenten an, genauso ehrenvoll wie steinhart gegenüber möglichen Zielen zu sein und über diesen Weg sich alles zu erarbeiten, wobei die Frage nach dem "Wie" immer im Vordergrund stehen sollte, während das Ziel jedoch nicht aus den Augen verloren werden durfte. Luciens Worte fuhren nach den Erzählungen aus dieser Zeit, den Agenten durch Mark und Seele und seit dieser Gründungsstunde des DMI wurden DMI-Aktionen überall in der Inneren Sphäre nach diesem Credo durchgeführt.



McKennas Hegemonie

Im Jahre 2319, nur 2 Jahre nachdem der Crucis Pakt unterzeichnet worden war, entschied Lucien Davion, die Geheimdienstagentur Daniel Warren zu unterstellen, einem alten und gezeichneten Freund, der eine entscheidende Rolle für das Erreichen des Crucis Pakts gespielt hatte. Warren machte sich sofort an die Arbeit, indem er ein Komitee aus Experten mit interessantem Hintergrund berief und diesem den Bereich der Kriminalwissenschaften- und Geheimdienstwissenschaften-Operationen zuwies. Ebenfalls verbrachte er lange Stunden den Geheimdienst zu einer Organisation aufzubauen, ähnlich den Geheimdiensten CIA oder FBI des Amerika des 20. Jahrhunderts bzw. des KGB der Sowjet Union. Bei dieser "Aufbereitung" seines Geheimdienstes, um die besten Aspekte früherer Geheimdienste bei sich zu vereinigen, versuchte er einen effektiven Geheimdienst zu erschaffen, der weder gefürchtet noch unterschätzt werden sollte. Seine Studien über die Vergangenheit zeigten ihm jedoch, dass die Geheimdienste früherer Jahrtausende viel eher durch Gewalt, Korruption und Unterdrückung gekennzeichnet wurden, als durch Stabilität und Standfestigkeit des Kommandos. Es war ein Zufall, dass das DMI so schnell die Arbeit aufnahm und damit auch noch die Entstehung der Terranischen Hegemonie unter Admiral Jamses McKenna miterlebte. Innerhalb von fast 20 Jahren führte McKenna eine Serie von politischen und militärischen Feldzügen durch, um verschiedene, unabhängige Staaten unter der Flagge der terranischen Heimatwelt zu vereinigen. Das DMI warnte die Führung der Vereinigten Sonnen vor jedem bevorstehenden Versuch McKenna, die Regierung zu überreden, seinem neuen Bund beizutreten. DMI Agenten veranlassten die Regierung dazu die Grenzwelten zur Hegemonie gegen militärische Invasionen von Seiten McKennas zu verstärken und die Bevölkerung dieser Planeten gegen die Propaganda der Pro-Hegemoniewelten umfassend zu schützen.

Der Befehl Admiral McKennas, die Expansion um jeden Preis fortzusetzen erhielt 2338 beim Syrma-Hinterhalt einen herben Rückschlag, als der Sohn des Admirals seine Truppen in ein schwervermintes Sprungfeld im Syrma-System führte. Die schweren Verluste dieser Falle in Verbindung mit der kontinuierlichen Machtvergrößerung der Feinde der Hegemonie, veranlassten McKenna zu einer Veränderung seiner Taktik weg von der Gewalt zur Diplomatie hin während der letzten Jahre seines Lebens. Sein Nachfolger, Michael Cameron, widmete seine ersten Jahre der Herrschaft über die Hegemonie dem Büro, um eine Gesellschaft zu entwickeln, die eventuell die Geburt des Sternenbundes mit sich bringen sollte. Als die Expansion der Hegemonie gebannt war, konnte die Vereinigten Sonnen ihre Energie und Geheimdienstaktivitäten auf die Nachbarn konzentrieren, wie z.B. auf die Tikonov-Union und die Capellanische Hegemonie.



Ära des Krieges

Seit der Gründung der Vereinigten Sonnen gab es immer wieder territorielle Auseinandersetzungen an der capellanischen Grenze. In diesem Grenzkrieg "schwelte" es vier Jahrhunderte lang, bis im Jahr 2363 der Botschafter Fashir Tucas, der Bruder des cappellanischen Premierministers auf der Reise nach New Avalon seltsamer Weise verschwand. Während der nächsten vier Jahre eroberten die Vereinigten Sonnen Welten der capellanischen Hegemonie, der Tikonov Union und des St. Ives Pakts. Um die Vereinigten Sonnen an diesen Eroberungen zu hindern, kombinierten die Gegner und ihrere Einheiten und bildeten die capellanische Konföderation im Jahr 2367.

Daraus resultierte ein Kampf entlang der Grenzen, in dem es drei Davion-Oberoffiziere gab, die unter anderem dazu beitrugen, daß dieses Zeitalter "Ära des Krieges" genannt wurde.

2398 löste ein Grenzkonflikt zwischen der Liga Freier Welten und der capellanischen Konföderation einen Krieg in der gesamten Inneren Sphäre aus. In den nächsten 14 Jahren wurden dutzende blutiger Schlachten auf Grenzwelten geschlagen, was 2412 zur Tintavel Kampagne führte. Aus den massiven Verlusten an Zivilisten im Tintavel System, ein Resultat dieses Feldzugs, ergab sich, daß alle Führer der Nachfolgerstaaten der Inneren Sphäre die Ares Konventionen unterschrieben.



Aufstieg und Fall des Sternenbundes

In 2571 beschlossen die großen Häuser der Inneren Sphäre dem Sternenbund beizutreten. Wie die Geschichte zeigt, wurden dadurch die Kriege im neuen Staatenbund nicht weniger, sondern geheimer und tödlicher. Daraus ergaben sich sowohl für militärische Einheiten als auch für die Geheimdienste erhöhte Aktivitäten. Der Nachfolgekrieg Davions, in dem das Draconis Kombinat den Thron der Vereinigten Sonnen über den ältesten Sohn von Mary Davion und der Tochter des Koordinators Soto Kurita einnahm, dauerte von 2725 bis 2729. Dieses Desaster zeigt einmal mehr, dass Davion Herrscher die Eigenschaft haben in eine Richtung zu reden und in die anderen Richtung zu handeln.

Der Nachfolgekrieg Davions an den Grenzen der Vereinigten Sonne von 2760 bis 2762 gegen die Konföderation Capella signalisierte den Beginn des Untergangs des Sternenbundes. Voreingenommen von seinem Problemem mit Haus Liao und Haus Kurita, fokussierte der erste Prinz, John Davion, die DMI-Aktionen auf seine zwei alten Feinde. Dabei ließ er den größten Feind, Stefan Amaris von den Rim Welten, außer Acht. Der Zerfall des Sternenbundes 2766 brachte den Vereinigten Sonnen und auch allen anderen Häusern der Inneren Sphäre eine große Überraschung. Zwar bereitete Aleksandr Kerensky einen Gegenangriff gegen Amaris vor, um die auseinander klaffenden Teile noch zusammenzuhalten, der Sternenbund hörte aber auf zu existieren.



Nachfolgekriege

Die fünf Fürsten der Großen Häuser erholten sich schnell vom Schock des Exodus im Jahr 2784, in dem general Kerensky aus der Inneren Sphäre verschwand und 80% der SLDF mit sich nahm. 2786 erklärte sich der Koordinator Minoru Kurita zum ersten Lord des Sternenbundes, woraufhin die anderen vier Herrscher ebenfalls ihr Anrecht auf den Titel bekundeten. 2788 erklärte sich Archon Jennifer Steiner zum ersten Lord des Sternenbundes und löste damit den ersten Nachfolgekrieg aus, in dem das noble Haus Davion genauso blutrünstig und enthusiastisch kämpfte, wie jedes andere Haus auch. Im Jahr 2801 erweiterte Prinz Paul Davion der Vereinigten Sonnen das DMI um einen Zweig, der sich von nun an Militärischer Informationsdienst nannte und für militärische Dienste und geheime Aufgaben zuständig war. Dieser Dienst war äußerst wichtig, weil es ohne die Stabilisierung der Sternenbund Armee durchaus möglich gewesen wäre, daß ganze Planeten oder Planetengruppen innerhalb eines Tages eingenommen oder verloren worden wären, nur weil die Informationen über diesen Planeten oder die Planetengruppe bekannt bzw. unbekannt waren.

Paul Davion realisierte in dieser Situation, das dieser Informationsfluß nicht durch einzelne Geheimdienstagenten bewältigt werden konnte und splittete das DMI zum einen, und errichtet zum anderen Kleinst-Agenturen auf diversen Planeten.



Kommando-Struktur

Um eine weitreichendere Arbeit zu ermöglichen, legt der Prinz Hasu Davions die Hauptziele für jedes Jahr fest, wobei es sich größtenteils um Routine Kommandoentscheidungen handelt, die im Geheimdienst Sekretariat gesammelt und verteilt werden, so dass sich diese Abteilung über die Jahre den Namen "Chief-Advisor of the Prince" erarbeitet hat. Der Prinz selbt ist Teil des Sekretariats,d er Dachorganisation aller Geheimdienstoperationen und koordiniert hier die täglichen Operationen des DMI und des MIIO. Das Kommando des MIIO und des DMI besitzt die Verantwortung über alle Pläne und Missionen, die vom Prinz angeordnet wurden. Unter dem Kommando des Geheimdienst Marschalstabes, der ein Konzil aus führenden DMI-Offizieren ist, werden die spezifischen Parameter für die einzelnen Operationen festgelegt. Obwohl technisch gesehen, die einzelnen Branchen des DMI unabhängig sind, arbeiten alle eng zusammen, um dem Status eines Geheimdienstes oberster Güte gerecht werden zu können. Jede Branche hat seine einzelnen Aufgabenbereiche, wie z.B. das MI3 das Ausfindig machen und Eliminieren freier Agenten, die von einer Minute zur anderen in den aktiven Dienst gerufen werden können.



Rang-Struktur

Aufgelistete Ränge gibt es so gesehen im DMI nicht, denn alle Agenten haben einen Rang vergleichbar mit dem eines Kadetten. Die Agenten arbeiten dann ein Jahr lang auf Probezeit und erhalten dann den Rang eines Untergrundagenten, dem Standardrang eines Anfängers im DMI. Agenten im aktiven Dienst erhalten die normalen üblichen Ränge. Erfahrene Agenten können den Rang eines Leutnants oder Captains erreichen. Solange ein Agent nicht Leutnant ist, agiert er nur innerhalb der Grenzen Haus Davions. Offiziere mit dem Rang eines Captains oder höher arbeiten in den DMI Kommandozentralen. Agenten, die üblicherweise noch einer langen Dienstzeit aus dem aktiven Dienst zurückgezogen werden, erhalten Ränge vom Chief bis Marschal und leiten Teile einer der 8 DMI Branchen. Offiziere mit noch höheren Rängen kommandieren die Untergrund Operationen oder Spezial Einheiten.



Operationskonzept

Agenten jedes Geheimdienstes stellen ein Sicherheitsrisiko für ihren Geheimdienst bzw. ihr Missionsziel dar, sobald sie auf fremdem Territorium operieren. Wegen dieses Risikos und der damit verbundenen Möglichkeiten bei Erfolg "vitale" Informationen zu ergattern, die sonst nicht erreichbar sind, werden DMI Agenten jahrelang in Außendienstoperationen trainiert, bevor sie in eben diesen Außendienst versetzt werden. Derzeit wird eine größere Anzahl von DMI Agenten für risikoreiche Außendienstoperationen ausgebildet, um Sicherheitsmängel auszuschließen, jedoch ist das Trainingslager unbekannt. Hauptproblem der DMI-Agenten ist es, geheim zubleiben und gleichzeitig alle wichtigen Informationen zu sammeln. Früher wurden noch zur Übermittelung von Informationen an die Zentrale "neutrale" Hyperpulsgeneratoren ComStars benutzt, doch arbeiten Daviontechniker an Informationsübermittlungsgeneratoren, die unabhängig nur von Haus Davion betrieben werden sollen.



DMI-Branchen

MI1 - Kommando: Das MI1 spielt eine Schlüsselrolle im DMI. Bestehend aus dem derzeitigen Kommandanten des DMI und den acht Kommandanten der DMI Branchen plant dieser Stab alle Missionen und teilt sie den Agenten zu. Aufgrund dessen, daß alle Führungsoffiziere des DMI in diesem Stab vertreten sind, können verschiedene Minister, politische Helferhelfer, Wirtschaftsexperten und Experten für politische, ökonomische und militärische Fragen zu Rate gezogen werden. Egal, wie klein die Mission auch ist, die Kommando-Branche muss sie genehmigen. Im Krisenfall können auch drei Mitglieder der Kommando-Branche über das Weiterführen einer Mission entscheiden.

MI2 - Analyse und Spekulation: Diese Branche sammelt alle DMI-Information, die von den Agenten zusammengetragen wurden. Über große Computersysteme, bedient von Mitglieder dieser Branche, werden die Informationen gesammelt, zu Obergruppen geformt und darüber Berichte zusammengestellt. Diese Berichte haben schon oft bewiesen, wie genau sie sind und die Agenten dieser Branche haben in den letzten Jahren viel Respekt geerntet. Der derzeitige Kopf des MI2, Marschal Daniel Darwith, half die Computer zu installieren und zeigte, dass er die Vorgänge am Computersystem besser versteht als jeder andere in dieser Branche, was ihn ganz besondern wichtig macht.

MI3 - Elektronisches Informationsarchiv: Aufgabe dieser Branche ist es, jegliche ausländische Übermittlungen in der Nähe der Grenzen zu beobachten. bewaffnet mit ein wenig mehr als mit einem kleinen Multifrequenzempfänger werden MI3 Agenten auf allen Grenzwelten stationiert, um alle Radiowellensendungen zu empfangen und abzuhören. Obwohl es die Hauptaufgabe ist, Grenzweltsendungen abzuhören, arbeitet das MI3 auch mit den zivilen Informationsministerium zusammen. Das MIIO benutzt sowohl MI3-Agenten als auch deren Technologie, was dem gesamten DMI einen gewaltigen Vorsprung gegenüber allen anderen Häusern gibt.

MI4 - Untergrund Operationen: Mit dem Spitznamen "The Stealthy Foxes" ist diese Branche eine tragende Säule des DMI. Die Agenten des MI4, die Elite des DMI, müssen von Zeit zu Zeit rigorose Tests durchlaufen, um ihre Fähigkeiten und Loyalität zur Davionfamilie zu beweisen. Alle Agenten werden von MI4 - Kommando selbst ausgewählt und die, die hilfreiche oder besondere Fähigkeiten zeigen, werden bevorzugt ausgewählt und teilweise auch sofort in den aktiven Dienst versetzt. Die aktuelle Rolle dieser Branche hängt von der Situation ab. Die Agenten führen Missionen aus, vom simplen Informationen sammeln mit der Hilfe des MI3 bis zur Hilfestellung für das MI6 bei Kommandoüberfällen oder terroristischen Aktionen. Trainiert, sich ihre Fähigkeiten in jeder Mission zu Nutze zu machen, sind die Agenten eine wirksame Waffe in den Händen des DMI.

MI5 - Spionageabwehr: Das MI5 ist für die Entdeckung und Gefangennahme feindlicher Agenten verantwortlich. MI5-Agenten trainieren inzwischen mit MI4-Agenten und werden auch zusammen mit ihnen weitergebildet. Ihre Auszeichnung ist ihre Entschlossenheit und so haben sie sich den Namen "Die zähen Hunde" verdient. Das MI5 kann auf eine beachtliche Erfolgsbilanz zurückblicken, die auch die Eliminierung von ROM-Agenten Comstars einschließt.

MI6 - Spezialeinheiten: Das MI6 besteht aus einer Elite von Terroristen, Saboteuren für Missionen im Auslang. Diese Teams führt Missionen durch, die von Attentaten gegen hohe Persönlichkeiten bis zur Entführung selbiger reichen. Nur der Prinz selbst entscheidet über den Einsatz von MI6-Agenten. In der Ausführung ihrer Missionen stehen sie in Loyalität und Brutalisität den DEST-Kommandos oder Liaos Todeskommandos in nichts nach. Außerhalb des DMI und des MIIO existieren die Spezialeinheiten nicht, was nur durch äußerst effiziente Propaganda ermöglicht werden konnte.

MI7 - MIIO Sekretäriat: Das Ministerium für Informationen, Informationssammlung und Operationsplanung ist das zivile Gegenstück zu jeglicher Art militärischer Geheimdienste. Da oft Überlappungen vorhanden sind, ist es ein Muß, daß beide Organisationen ständig in Kontakt bleiben, auch um Mehrfachmissionen mit dem gleichen Ziel zu verhindern.

MIIO - Das Ministerium für Informationen, Informationssammlung und Operationsplanung: Das DMI benutzt Militär-Personal, um an Informationen zu gelangen und Missionen festzulegen; MIIO Agenten benutzen häufig die gleichen Wege, um an ihr Ziel zu gelangen, wie es Agenten im zivilen Dienst innerhalb der Vereinigten Sonne auch tun. Nach vielen Jahren des Bestehens des MIIO hat sich diese Organisation Respekt erarbeitet und ist überall in der Inneren Sphäre anerkannt; selbst der Herrscher über die Vereinigten Sonnen bedarf oft der Hilfe und Informationen des MIIO und seit Hanse Davion an der Macht ist, ist sein persönlicher Freund Quintus Allard der Kopf des MIIO. Bis zu seiner Rückkehr, war ein anderer, auch hochangesehener Mann der Kopf des MIIO: Justin Xiang Allard, der Sohn von Quintus Allard. Aufgrund der engen Beziehung zwischen Hanse Davion und Quintus Allard wurde das MIIO um ein vielfaches effektiver und gewann in der letzten Zeit immer mehr Macht, wobei auch zu beachten ist, daß das MIIO mehr als einmal Hanse Davion aus dem "Labyrinth" der verschiedenen Geheimdienste geholfen hat und das um eine vielfaches öfter, als es das DMI selbst vermochte.

Das MIIO arbeitet als Ministerium, daß aus vielen Agenturen besteht, die vom Zentralkommando auf New Avalon kontrolliert werden. Diese Agenten bearbeiten jegliche Geheimdienstaktivitäten und berichten davon dem Zentralkommando, das aus hochrangigen Offizieren der Divisionen besteht. Die Agenturen arbeiten gleichzeitig auch als schnelle Anlaufstelle mit der Aufgabe, notwendige Ressourcen zu den regionalen Gruppen zu transferieren, vor allen zu denen, die in Krisengebieten arbeiten. Jede MIIO Divisionen hat sich etabliert seid Prinz Paul diese Organisation gegründet hat.



Insgesamt kann man über das DMI sagen, das es aus vielen Einzel-Organisationen besteht, die als Einzelne gesehen nicht überschaubar sind, jedoch in perfekter Form zusammenarbeiten und so über die Jahre einen der fähigsten Geheimdienste der gesamten Inneren Sphäre gebildet haben.






Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

  Kommentar abgeben
Name:
Text:
 


Erstversion vom 05.01.2008. Letzte Aktualisierung am 25.06.2014.