Zurück zur Startseite
Den Artikel drucken

Macross / RoboTech

Artikel vom 05.01.2008 aus Wissenwertes.

"Im Jahr 1999 ereignete sich auf der Macross Insel im Süd-Pazifik ein Ereignis, das die Menschheit auf immer verändern sollte."

So startete 1982 in Japan eine Saga, die BattleTech begründete und auch einer der Ursprünge seines Erfolges wurde.

Verstärkt wurde dieser Erfolg der Mangaserie Macross in den westlichen Nationen noch durch die umgewandelte Version als erste Staffel der RoboTech-Serie in den USA.

RoboTech ist eine Fernsehserie von Harmony Gold, die insgesamt aus 85 einzelne Folgen besteht und seine Erstausstrahlung 1985 hatte. Hierbei wurden die drei inhaltlich völlig unabhängigen Serien "Macross", "Southern Cross" und "Mospeada" vom gleichen japanischen Produzenten Tatsunoko Prod./ZIV Int. gekauft und bei der Übersetzung ins englische so modifiziert, als ob die einzelnen Serien einen inhaltlichen Zusammenhang besäßen.
Grund für diese Änderungen war die Gewohnheit, im amerikanischen Fernsehen nur Serien mit 80 Folgen zu bringen und die eigentliche Macross Serie kam nur auf 36 Teile.



Die Handlung der Macross-Serie (RoboTech Version)

SDF-1
SDF-1
im Vordergrund ein
Veritech Fighter
Die Macross Serie handelt von einem großen ausserirdischen Raumschiff, das 1999 auf der Macross Insel abstürzte. Die Erde, zu diesem Zeitpunkt durch einen weltweiten Krieg verwüstet, rafft sich auf und versucht unter der Leitung einer planetarischen Leitung das bei dem Absturz zu einem Wrack gewordene Raumschiff zu bergen und wieder flott zu kriegen. Dabei stellte man unter andere fest, das keinerlei fremde Lebenwesen an Bord waren.

Die ausserirdische Technik, welche bei der Reparatur erforscht und für menschliche Zwecke umgesetzt wurden, wurde allgemein als RoboTech bezeichnet. Einer der ersten menschlichen Produkte waren eine Reihe von zweibeinigen Kampfmaschinen die unter den Namen Excaliber, Gladiator, Raider X und MAC II bekannt sind.
Als sich 2009 die Wiederherstellung des Raumschiffes dem Ende näherte, das jetzt Super Dimensional Fortress 1 (SDF-1) genannt wird, wurde noch eine weitere Serie von Kampfmaschinen eingeführt, die sogenannten VertiTech Fighter die sich in drei verschiedenen Arten transformieren können, sprich als Flieger, als zweibeiniger Geher und als eine "Zwischenvariante".

Zum Zeitpunkt der Feier zur Wiederherstellung der SDF-1 erschienen in der Nähe der Erde eine Flotte von Ausseriridischen, die rücksichtslos die Verteidigung der Erde beiseite wischte und die SDF-1 zur Flucht zwang, indem sie an den Rand des Sonnensystem sprang.

Die Serie beschäftigt sich dann in der Folge mit der Rückkehr zur Erde, den Konfrontationen mit den Ausserirdischen (die Zentraedis) und die Auswirkungen auf die Erde und ihrer Menschen.



Handelnde Personen

In allen Folgen geht es primär um eine oder mehrere bestimmte Personen, die in einer Dreiecksbeziehung zueinander stehen.
Bei den Personen handelt sich um Lynn Minmei, Rick Hunter und Lisa Hayes.

Die drei Hauptpersonen
Lynn Minmei - Rick Hunter - Lisa Hayes

Rick Hunter ist ein junger Fliegerass, der zufällig sich bei der SDF-1 befand, als diese durch die Zentraedis angegriffen und zur Flucht gezwungen wurde.

Bei diesem Angriff rettet er Lynn Minmei, eine fünfzehn jähriges Mädchen, das im Laufe der Serie zu einem Musikstar wurde. Die Umstände ihrer Rettung und dessen Folgen verursachten eine besondere Beziehung zwischen Rick und Lynn.

Als erste Offizierin der SDF-1 und zugleich für die Koordination mit den Jägerverbänden zuständig, hatte Rick bei seiner Ankunft an der SDF-1 mit Lisa Hayes Kontakt. Durch zahlreiche Ereignisse im Laufe der Serie kamen sich beide immer näher.

Die Serie lebt neben der eigentlichen Handlungen vor allem von dem Spannungsbogen zwischen diesen drei Personen, welche mangatypisch, durch eine Vielzahl ungewollter Szenen und schüchternem Verhalten bis zuletzt spannend bleibt.



Neben diesen drei primären Personen kommen eine Reihe weitere Charakter mit tragenden Rollen in der Serie vor, wie z.B. Captain Gloval (Kommandant der SDF-1), Max Sterling (Bester Flieger auf der SDF-1), Dana Sterling (Zentraedi und spätere Frau von Max), Lord Khyron (Zentraedi) und viele andere.

Ein Grossteil der Guten
Das in meinen Augen schönste Bild mit allen "guten" Hauptcharakteren
Doppelklick für eine grössere Version



Die Serie im Fernsehen

Selbst heute noch ist diese Manga-Serie sehenswert, auch wenn das Alter von mehr als zwanzig Jahren nicht an ihr vorbeiging.
Man merkt auch an vielen kleinen Details und Wiederholungen, das die zu Anfang hohe künstlerische Qualität im Verlauf der Serie schlechter wird.

Nicht desto trotz hat Macross einige Highlights die selbst für aktuelle Mangas Maßstäbe sind. Zum einen die exzellenten Designs der Fahrzeuge. Zum anderen der erstmalige Aufbau bei einer Mangaserie als Space-Oper.
Eines der außergewöhnlichsten Aspekte war aber die Musik. Die Tatsache, das jedem Charakter, teilweise auch den Fahrzeugen zumeist klassisch unterlegte Musik zugeordnet wurde, war ein wichtiges Merkmal. Desweiteren verliehen die durch den Charakter Lynn Minmei als Sängerin vorgetragenen Musikstücke der Serie einen besonderen Charme.
Über die Qualität der Songs kann man sich zwar streiten, aber als Erkennungsmelodien bleiben sie dem Zuschauer auf immer erhalten.

Interessanterweise gab es auf der originalen Macross DVD-Sammlung ein einziges Extra und das sind alle Themen- als auch die Musikstücke. Die Qualität ist hoch.

Auch heute noch sollte die Macross Serie im Reportair jedes Mecha-Fans gehören.



Auswirkungen auf BattleTech

Schon die erste Ausstrahlung der Macross Serie im japanischen Fernsehen, sowie dem Transport auf den US-Markt hatte große Auswirkungen. Macross war die Fernsehserie, welche zum Auslöser des Mecha-Booms in den USA / Eurpa wurde.

Um an dem Erfolg zu partizipieren, entschied man sich bei FASA den hervorragenden Einstand der Serie zu nutzen und dafür ein kommerzielles Produkt anzubieten. Zusammen mit den MechDesigns der Macross-Serie sowie von einigen anderen Firmen/Serien wurde aufbauend auf dem schon erarbeitete Material für das spätere Renegade Legion eine Box mit zwei Figuren, zwei Hexfeld-Karten, einem Regelwerk und ein paar Würfel 1984 auf den Markt gebracht. Diese Box nannte sich BattleDroids und wurde ein Überraschungserfolg.

Im Folgejahr 1985, indem auch die ersten Folgen von RoboTech ausgestrahlt wurden, wurde wegen der Rechteproblem an dem Namen BattleDroids mit George Lucas (Star Wars) das ganze Produkt in BattleTech umbenannt und es erschien eine fast identische neue Grundbox mit eben diesem Namen.

Der Rest ist sozusagen Legende bis hin zu der Problematik mit den Unseens Anfang der 90er.



Macross - BattleTech Mechs

VF-1S
VertiTech Fighter VF-1S
bei BattleTech als Wasp bekannt
Folgende Modelle aus der Serie sind ins BattleTech Universum übernommen worden und als Unseens bekannt.

- VeriTech Fighter VF-1A und VF-1S (Stinger und Wasp + Flum-Versionen)
- Super VeriTech (Phönix Hawk + Flum-Version)
- Armored VeriTech (Crusader)
- Excaliber (Warhammer)
- Gladiator (Archer)
- Spartan (Longbow)
- Raider X (Rifleman)
- M.A.C.II (Behemoth aus der BattleDroid Serie)
- Battle Pod (Stark abgewandelt die späteren Ost-Mechs, sprich Ostscout, Ostsol, Ostroc, Quickdraw)
- Officer´s Battle Pod (Marauder)



Fazit

Kaufen.
Meine erste "BattleTech"-Berührung war RoboTech. Als Kind hatte ich ein Comic Band, in der der Anfang der Serie behandelt wurde.
Wer die Ursprünge des BattleTechs kennen lernen will, muss diese Serie gesehen haben.

Coki






Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

  Kommentar abgeben
Name:
Text:
 


Erstversion vom 05.01.2008. Letzte Aktualisierung am 04.07.2014.