Zurück zur Startseite
Den Artikel drucken

Die Geschichte des BattleTech Universums

Artikel vom 01.08.2005 aus Hintergrund.

Zeit Ereignisse
21. Jahrhundert Im frühen einundzwanzigsten Jahrhundert führen die beiden Physiker Dr. Kearny und Prof. Fuchida Experimente und theoretische Untersuchungen zur Hyperraumphysik durch.
22. Jahrhundert Das erste überlichtschnelle Raumschiff mit Kearny-Fuchida-Triebwerk wird getestet. Kearny-Fuchida-Triebwerke ermöglichen Hyperraumsprünge bis zu 30 Lichtjahre. Erste Expeditionen zu anderen Sonnensystemen finden statt. Auf erdähnlichen Planeten werden die ersten Kolonien gegründet.
23. Jahrhundert Chemiker entwickeln Fasern, die sich unter elektrischer Spannung wie Muskeln zusammenziehen. Das Myomer genannte Material wird vor allem in der Medizin für Prothesen verwandt.
2389 Zweihundert Jahre nach Gründung der ersten Kolonie sind Hunderte von Planeten von Menschen besiedelt. Zehn große Sternenreiche bestimmen die Geschicke der Inneren Sphäre, der Weltraum im Radius von knapp 300 Lichtjahren um die Erde/Terra. Im Zentrum steht die Terranische Hegemonie mit Herrschaftsanspruch auf fast 100 Planeten, sie wird von den fünf mächtigen Staaten der Inneren Sphäre umgeben: das Lyranische Commonwealth, das Draconis Kombinat, die Vereinigten Sonnen, die Konföderation Capella und die Liga Freier Welten. An der Peripherie der Inneren Sphäre existieren die Aussenweltallianz, das Tauruskonkordat, das Magistrat Canopus und die Riss-Republik (später als Republik der Randwelten bekannt).
25. Jahrhundert Zwischen den großen Staaten entstehen Spannungen um Grenzwelten und wirtschaftliche Fragen, die schließlich in interstellaren Kriegen enden, die 150 Jahre andauern.
2439-2443 Der erste BattleMech, der 100 t schwere Mackie, wird von der Terranischen Hegemonie getestet. Diese "Munitionskiste auf Beinen" wie sie von den Militärs genannt wird, wird von einem kleinen Fusionsreaktor angetrieben, der mehrere Tonnen Myomer-Bündel zu Bewegungen treibt, die dem menschlichen Bewegungsapparat ähneln. Sein Erfolg bei ersten Kampfeinsätzen ist überwältigend. Mit diesem Technologievorsprung kann sich die Terranische Hegemonie an der Spitze der Menschheit halten.
2571 Nach Friedensverhandlungen unter der Schirmherrschaft der Terranischen Hegemonie herrscht in der Inneren Sphäre ein brüchiger Frieden, der durch Gründung des Sternenbund in einen Staatenbund der sechs größten Reiche mündet. Regiert wird der Sternenbund vom "Ersten Lord" Ian Cameron, vorher der Generaldirektor der Terranischen Hegemonie. Den Peripheriestaaten wird zwar vertraglich Souveränität zugesichert, in den nächsten 20 Jahren startet der Sternenbund allerdings eine "Befriedungskampagne", später Vereinigungskrieg genannt, in der die anderen Staaten dem Sternenbund einverleibt werden. Die folgende Zeit des Friedens geht als das "goldene Zeitalter" in die Geschichte ein.
2766 Der Führer der Außenweltallianz, Stefan Amaris, startet auf dem durch Truppenabzug geschwächten Terra einen Staatsstreich und lässt Richard Cameron und seine Familie hinrichten. Er ruft sich selbst zum neuen Ersten Lord aus.
2767 General Kerensky erfährt von dem Staatsstreich und dreht mit seinen Truppen um in Richtung Terra. Nach verheerenden Verlusten, gerüchtweise werden über 50 % der Sternenbundverteidigungsstreitkräfte vernichtet, erreicht Kerensky Terra und tötet Amaris und dessen Familie. Der Kontakt mit den Peripheriestaaten geht verloren, Hunderte Millionen Menschen sind tot. Der Rat der großen Lords tritt zusammen und Kerensky wird angewiesen seine verbliebenen Truppen in die Garnisonstruppen der großen Häuser zu integrieren. Die Lords können sich auf keinen neuen Ersten Lord einigen, einziger Lichtblick der Konferenz ist die Ernennung Jerome Blakes zum Kommunikationsminister. Er gründet mit ComStar eine freiwirtschaftliche Organisation die alle Technologie und Ressourcen der überlichtschnellen Kommunikation verwaltet, insbesondere die Hyperpulsgeneratoren, welche in Nullzeit Daten über bis zu 50 Lichtjahre versenden und empfangen können.
2781 Der Rat löst sich auf, jeder der Lords versucht Kerensky und die ihm loyalen Truppen auf seine Seite zu ziehen. Daraufhin startet General Kerensky im geheimen das Unternehmen "Exodus", 3/4 der Armee zusammen mit ihren Familien und technischem Personal verlassen innerhalb weniger Tage ihre Garnisonen und treffen sich mit Kerensky auf New Samarkand. Von hier aus brechen sie zu einem unbekanntem Ziel jenseits des erforschten Weltraums auf. Man hört nie wieder von ihnen. Daraufhin besetzen die Lords mit ihren Truppen die Terranische Hegemonie und versuchen so viele Systeme wie möglich zu erobern. Jerome Blake erobert mit Hilfe von Söldnern Terra und erklärt Comstar zur neutralen Organisation mit eigener Verfassung und Jurisdiktion.
2786 Als Minoru Kurita sich selbst zum neuen ersten Lord ausruft, löst das den ersten Nachfolgerkrieg aus. Es ist der brutalste Krieg der Menschheitsgeschichte, ganze Planeten werden entvölkert, praktisch alle Werftanlagen für überlichtschnelle Raumschiffe werden vernichtet oder schwer beschädigt und 80 bis 90 % der Wissenschaftler, Techniker und Akademiker werden getötet. Nur Comstar überlebt aufgrund seiner Neutralität unbeschädigt und sorgt weiterhin für die überlichtschnelle Telekommunikation.
2821 Der erste Nachfolgerkrieg endet und die verschiedenen Häuser versuchen ihre zerschlagenen Reiche wieder zu konsolidieren. Im selben Jahr bricht allerdings der zweite Nachfolgerkrieg aus. Er ist noch brutaler, der Stand der Wissenschaft sinkt auf ein Niveau das im Durchschnitt dem 20. Jahrhundert entspricht. Ca. 50 % der Menschheit sind den ersten beiden Nachfolgerkriegen zum Opfer gefallen.
2863 Der zweite Nachfolgerkrieg endet.
2866 Der dritte Nachfolgerkrieg bricht aus. Er gilt bis heute (3025) nicht offiziell als beendet. Inzwischen werden aufgrund des Technologieverfalls Industrie und überlichtschnelle Raumschiffe als unangreifbar angesehen, Verstöße gegen diese in den "Ares Konventionen zur Kriegsführung" niedergelegten Regeln werden hart bestraft.
3025 In der Inneren Sphäre existieren immer noch die fünf großen Reiche:
  • Lyranische Allianz (Haus Steiner)
  • Draconis Kombinat (Haus Kurita)
  • Vereinigte Sonnen (Haus Davion)
  • Konföderation Capella (Haus Liao)
  • Liga Freier Welten (Haus Marik)

In der Peripherie existieren noch drei große Reiche:
  • Aussenweltallianz
  • Magistrat Canopus
  • Tauruskonkordat
und viele Banditenkönigreiche.
Die Peripheriestaaten halten sich allerdings aus den Nachfolgerkriegen heraus.

Das stärkste Militär hat Haus Davion, das sich über die Jahrhunderte durch geschickte Kommandeure und innovative Taktiken auszeichnete.
Die stärkste Wirtschaft hat Haus Steiner, welches für seine kluge Handelspolitik berühmt ist.
Das Haus Marik ist durch den Bürgerkrieg von 3016 zwischen Anton und Janos Marik stark geschwächt und trotz der größten Schwerindustrie aufgrund weiterer innerer Rebellionen keine Gefahr für die anderen Häuser.
Haus Kurita ist zwischen Steiner und Davion eingekesselt, aber Dank der Loyalität seiner Untertanen können alle Ressourcen auf die Kriegsanstrengungen verwandt werden.
Haus Liao hat Jahrhunderte lang einen Planeten nach dem anderen an Haus Davion verloren, sein Militär und seine Industrie sind schwach. Aber mit Hilfe schlauer Intrigen und eines der besten Geheimdienste der Inneren Sphäre konnte die Konföderation bisher bestehen.







Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

  Kommentar abgeben
Name:
Text:
 


Erstversion vom 01.08.2005. Letzte Aktualisierung am 23.06.2014.