Zurück zur Startseite
Den Artikel drucken

Simulator

Artikel vom 22.02.2005 aus Szenarien.

Von der Beobachtungsplattform aus gesehen wirken die vier Simulatorkapseln wie Metallsärge. Ein ganz schön ironischer Vergleich, wenn man bedenkt, dass sie den Kadetten das aufregendste Erlebnis ihres jungen Lebens vermitteln sollen.
"Anschnallen, Systeme startklar machen und warten."
Endlich ist das lange Warten zu Ende. Das Studium von Holovids und technischen Handbüchern schien kein Ende mehr zu nehmen. Noch sind diese Piloten Monate von einem richtigen Gefecht entfernt, aber ein Simulatorkampf ist besser als nichts.
"Abwurf freigegeben. Auf mein Zeichen."
Vier begeisterte Piloten bereiten ihre Mechsimulatoren auf das Gefecht vor und hantieren mit Kontrollen, die sie bis heute nur aus Lehrbüchern kannten.
"Drei, Zwo, Eins, LOS!"
Auf dem Hauptbildschirmen der Simulatoren öffnen sich die Hangartore und präsentieren die computergenerierten Darstellung einer fremdartigen Landschaft, über der vier glänzende BattleMechs aufragen. Überwältigt zögern die jungen Mechpiloten, und ihre Maschinen stehen bewegungslos wie Statuen in einem surrealen Garten.
"Bewegung, Leute! Wer nicht wagt, besteht keine Prüfung!"


Situation
Bevor ein MechKrieger zum ersten Mal das Cockpit eines Kampfkolosses besteigt, hat er bereits Hunderte Stunden in einem Simulator verbracht, der speziell darauf angelegt ist, die Grundlagen der MechFührung und des Waffeneinsatzes zu vermitteln. Das Simulatortraining liefert die Grundlage für alles, was der Mechkrieger über das Kämpfen an Bord einer dieser gewaltigen Maschinen lernen wird. Ohne die Simulatoren würden unerfahrene Piloten gefährliche Fehler begehen, die nicht nur kostbares, möglicherweise unersetzbares Material, sondern auch ihr Leben und das ihrer Kameraden gefährden würden.
Das erste Trainingsszenario stellt eines der zahlreichen Simulatorprogramme dar, die in der Inneren Sphäre zur MechKriegerausbildung benutzt werden.

Zwei Battletech Standardkarten

Spielvorbereitung
Legen Sie die beiden Geländekarten wie abgebildet mit der längeren Seite aneinander.
Norden ist rechts.
Standardvarianten bei den BattleMechs.

Verteidiger
Der Simulator hat für den Verteidiger zwei BattleMechs ausgewählt: eine Wasp und einen Griffen.

Aufstellung:
Die Mechs des Verteidigers werden an beliebiger Position in nicht mehr als drei Hexfelder Abstand vom Südrand der südlichen Karte aufgestellt.

Angreifer
Der Simulator hat auch für den Angreifer zwei BattleMechs ausgewählt: eine Stinger und eine Wolverine.

Aufstellung:
Die Mechs des Angreifers werden an beliebiger Stelle in nicht mehr als drei Hexfelder Abstand vom Nordrand der nördlichen Karte aufgestellt.

Die BattleMechs des Szenarios

Siegbedingungen
Es siegt die Seite, der es zuerst gelingt, einen gegnerischen BattleMech zu zerstören. Beide Teams besitzen einen stärkeren und einen schwächeren Mech und müssen sich entscheiden, ob sie das Feuer auf einen feindlichen Mech konzentrieren oder versuchen, ihren schwächeren Mech zu schützen.

Sonderregeln
Wenn ein BattleMech die Geländekarte verlässt, hat seine Seite aufgegeben, und das Szenario ist zu Ende.






Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

  Kommentar abgeben
Name:
Text:
 


Erstversion vom 22.02.2005. Letzte Aktualisierung am 23.06.2014.